9. TT-Höchte Turnier

Am 13. Und 14. Juni richtete der TTV anlässlich des 40jährigen Vereinsjubiläums die 9. Auflage des traditionellen TT-Höchte-Turniers aus. Das Turnier wurde erstmals in Form eines Zweier-Mannschafts-Turniers ausgetragen und war ein voller Erfolg. Insgesamt wurde an diesem Wochenende zehn Stunden Tischtennis gespielt.

Damen- und Herren-Konkurrenz

Den Beginn machten am Samstag die Damen und Herren. Hier gingen 13 Teams ins Rennen um den begehrten Höchte-Pokal. Neben fünf TTV-Teams waren noch die Aktiven des RW Bentfeld, Germania Lippstadt, BW Eickelborn und Westfalen Liesborn der Einladung des TTV gefolgt. Gespielt wurde zunächst in Gruppen, aus denen sich jeweils die beiden Bestplatzierten für das Viertelfinale qualifizierten. Für das Viertelfinale konnten sich u.a. auch drei TTV-Teams qualifizieren. Harald Betkerowitz und Frank Thierfeld schieden hier knapp gegen die Mitfavoriten und späteren Sieger Thorsten Laux und Andre Rossi aus Bentfeld aus. Als einziges TTV-Team konnten sich im Viertelfinale Neuzugang Laura Wöhrmann und Tim vor den Bäumen im vereinsinternen Duell gegen Stefan Richter und Frank Scherotzki durchsetzen und für das Halbfinale qualifizieren. Nachdem die beiden im Halbfinale den Bentfelder Materialspielern Hans-Jürgen Schuster und Marcus Römhild zum Finaleinzug gratulieren mussten, spielten sie im Spiel um Platz 3 stark auf. So gewannen Laura und Tim gegen die favorisierten Elmar Lütkemeier und Paul Haasmann vom SV Westfalen Liesborn knapp im abschließenden Doppel und errangen somit die Bronze-Medaille für den TTV. Im Finale standen sich dann nach fast 5 Stunden Spielzeit die beiden Teams von RW Bentfeld im vereinsinternen Duell gegenüber. Hier konnte sich dann der ehemalige 1. Vorsitzende des TTV, Thorsten Laux, mit seinem Partner Andre Rossi im Abschlussdoppel gegen die beiden erfahrenen Materialspieler Hans-Jürgen Schuster und Marcus Römhild durchsetzen. Die Trostrunde der Teams, die bereits in der Vorrunde ausschieden, entschieden übrigens Stefan Hellemeier und Martin Ahrens vom heimischen TTV für sich. Im Anschluss an die spannenden und hochklassigen Spiele wurde dann noch gemeinsam anhand der einen oder anderen Gerstenkaltschale etwas gegen den immensen Flüssigkeitsverlust während des anstrengenden Turniers getan und über alte Tischtennis-Zeiten geplaudert.

Schüler-Konkurrenz

Am Sonntag gingen dann die Nachwuchsspieler an die Platten. Neben drei Teams vom gastgebenden TTV spielten Mannschaften vom LTV Lippstadt, DJK SR Cappel, TV Fredeburg und vom TUS Bruchhausen um den diesjährigen Höchte-Pokal. Auch hier traten die Teams zunächst in vier Vorrunden-Gruppen gegeneinander an, wo sich zur Freude aller heimischen Zuschauer alle drei TTV-Teams für das Viertelfinale qualifizieren konnten. Dort unterlagen dann aber sowohl Felix Kleine und Lara Scherotzki als auch Celine Pflug und Miguel Weickert den beiden starken Mädchen-Teams des DJK Cappel. Das dritte TTV-Team, bestehend aus Niklas Scherotzki und Lucas Voits, wuchs ab dem Viertelfinale quasi über sich hinaus und spielte sich in einen wahren Rausch. Nachdem die beiden sich nur knapp als Gruppenzweiter für das Viertelfinale qualifiziert hatten konnten sie sich sowohl im Viertel- als auch im Halbfinale gegen die starken Teams aus Bruchhausen und Fredeburg durchsetzen. Im Finale spielten sie dann bravurös gegen die beiden Cappelerinnen Michelle Wulff und Mira Kleineheilmann und setzen sich denkbar knapp im abschließenden Entscheidungsdoppel durch. Der dritte Platz, und damit die Bronze-Medaille, ging an Angelina Wulff und Jana Schultza aus Cappel, die sich gegen Elias Schulte und Daniel Herrmann von TV Fredeburg durchsetzen konnten.

 

Veröffentlicht in Allgemein, D.a.